Fördern und Fordern


Die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler der 70. Grundschule erfolgt durch eine gezielte Binnendifferenzierung in allen Fächern mit:

  • differenzierten Lernangeboten
  • differenzierten Leistungsanforderungen
  • Nutzung verschiedener Lernmittel
  • Nutzung verschiedener Lernräume
  • Methodenvielfalt
  • differenzierten Zeiträumen
  • differenzierte Hausaufgaben

auf der Basis fortwährender Pädagogischer Diagnostik.

Der Förderunterricht wird in verschiedenen Organisationsformen realisiert:

  • im Klassenverband ergänzend zu den Fächern Deutsch und Mathematik
  • im Förderband in jahrgangsgemischten Lerngruppen
  • in kleineren Lerngruppen (z.B. parallel zu Religion, Ethik oder Werken)
  • im Zusammenhang mit DaZ2 und DaZ3, um inklusive Sprachförderung zu gewährleisten
  • oder auch parallel durch eine Zweitlehrkraft im Mathematik- bzw. Deutschunterricht

auf der Basis fortwährender Pädagogischer Diagnostik.

Möglichkeiten zur Förderung von leistungsstarken Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen:

  • Differenzierte Lernangebote
  • Ganztagsangebote mit Förderband
  • Neben Mathematikolympiade und Känguruwettbewerb, außerdem stufenweiser Lesewettstreit in den Klassen und der Schule
  • Präsentationsmöglichkeiten für lyrisch und musisch begabte Kinder zu schulischen Höhepunkten
  • Erstellen und Präsentieren bildnerisch-künstlerischer Arbeiten in Schule, Ausstellungen und Galerien Dresdens
  • Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen im Schulbezirk
  • Differenzierte Hausaufgaben

Möglichkeiten zur Förderung leistungsschwacher Schüler:

  • Differenzierte Lernangebote
  • Ganztagsangebote mit Förderband
  • Lernpatenschaften in ausgewählten Fächern
  • Förderung in Kleingruppen
  • Klassenübergreifende Förderung
  • Differenzierte Hausaufgaben

Ganztagsangebote:

Ab Oktober dieses Schuljahrs bieten wir erstmalig vielfältige Ganztagesangebote an, welche nach den Interessen unserer Kinder aufbereitet worden sind. Die Angebote ergänzen zum einen den Förderunterricht und zum anderen das umfassende Hortkonzept. Die Kinder können für ein halbes Schuljahr in ihren Arbeitsgemeinschaften tätig sein.

Kindorientierte Projektwochen gemäß der Projektmethode:

Die Kinder gestalten die Projekttage basisdemokratisch und handeln die Vorhaben, Verantwortlichkeiten und Präsentationsformen entsprechend ihrer Wünsche, Neigungen, Interessen, Talente und Begabungen aus.

Möglichkeiten zur Förderung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf:

  • stärkenorientierte Förderung
  • lernzieldifferente Förderung

 

Möglichkeiten zur Förderung von Schülern mit Teilleistungsschwächen:

  • Förderung durch spezifische Hilfsmittel, gesonderte Hilfestellungen und Ermöglichung individueller Lernzeiten
  • Zusammenarbeit mit externen Partnern
  • Professionalisierung der Lehrkräfte durch bedarfsorientierte Fortbildung

 

Geschlechtsspezifische Förderung:

  • Berücksichtigung der Lebensthemen von Jungen und Mädchen entsprechend der Altersgruppen im Fachunterricht